So sah es noch am Sonntag zwischen Luga und Schwarzadler, nahe der B 96, der längsten Straße Ostdeutschlands, in der Lausitz aus. Mittlerweile ist die weiße Pracht trotz nach wie vor eisiger Nächte weg.

Der seit Jahren härteste Winter scheint sich dem Ende zuzuneigen. Aber man weiß nie.

Wir hatten auch schon noch im April viel Eis auf dem Bärwalder See, dem größten See Sachsens. Diese Unberechenbarkeit des Wetters in zugleich beruhigend moderatem Rahmen (verglichen mit Kalifornien) macht ja gerade den Reiz unserer Weltgegend aus 😊.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s